---De|En|Fr|It--
-
Deutsch|Hockey|Berichte 
-
Portal - -
-
Rugby - -
-
Hockey - -
-
Gemeinde - -
-
-
- - -
-
- - -
-
- - -
-
- - -
-
-iconiconAllgemeines      iconicon
------
-iconiconTurnierkalender      iconicon
------
-iconiconGeschichte      iconicon
------
-iconiconRegeln      iconicon
------
-iconiconAusrüstung      iconicon
------
-iconiconTraining+Spieltechnik      iconicon
------
iconiconiconBerichte      iconicon
------
-iconiconLinks      iconicon
------
-iconiconVideos      iconicon
------
-iconiconGalerie      iconicon
------
--------
DruckansichtDruckansicht

Letzte Änderung:
07.03.10/14:03


Skin:


User Online: 1
Visits: 4287
Re-Visits: 3167


Loginstatus :-( (57:04)
-
[Editiert durch Jan Carmanns 14:03 07.03.10]
[Editiert durch Jan Carmanns 22:10 05.03.10]

Zurück

11. CMAS Europameisterschaft
Marseille (Frankreich) Juni 2005

Bilder:

Ergebnisse:

Männer (Hauptklasse):
1. Niederland
2. Frankreich
3. England
4. Slovenien
5. Türkei
6. Serbien Montenegro
7. Spanien
8. Ungarn
9. Italien
10. Irland
11. Belgien
12. Deutschland

Damen (Hauptklasse):
1. Frankreich
2. England
3. Niederland
4. Serbien Montenegro
5. Spanien
6. Ungarn
7. Türkei
8. Italien
9. Deutschland
10.Belgien

Ein ausführlicher Bericht/Rückblick zur EM als PDF Datei (leider noch ohne Bilder) hier

Offizielle Homepage der EM

Erstmalig ist es gelungen eine deutsche Herren UND eine deutsche Damenmannschaft bei einer EM an den Start zu schicken. Beide Teams sind leider nicht mit der vollen Anzahl von Spielern ausgestattet und werden demnach eine harte Woche haben, aber die Motivation, trotz aller Wiedrigkeiten den Gegnern zu beweisen, dass auch in Deutschland hochklassiges UWH gespielt wird, spornt alle an.

Die Vorbereitung verlief, wie schon für die EM 2003 in San Marino, recht schwierig. Die nötige Anzahl von Spielern war bei den Damen schwer zu erreichen und reduzierte sich dann bei den Damen und bei den Herren bis zum Turierstart auf 11 bzw. 10 Spieler (statt je möglicher 12).

Zusätzlich entstand eine Diskussion über die legitimität des Starts, da jeweils 2 Spieler ohne deutsche Staatsbürgerschaft zum den Teams gehören. Die Verantwortlichen des für die EM zuständigen Weltverbandes CMAS sahen hier keine Probleme, da alle die Regelung erfüllten, mind. 3 Jahre im Land zu wohnen bzw. verheiratet mit einem Staatsbürger zu sein. Der deutsche Verband erkannte dies erst nach einiger Überzeugungsarbeit an. Für diese Regelungen existieren keine schriftlichen Festlegungen und liegen im Ermessensspielraum des Verbandes und des Weltverbandes. Unnötig zu sagen, dass natürlich eine Reduzierung um je 2 Spieler pro Team die erfolgreiche bestreitung des Turniers sehr zweifelhaft gemacht hätte.

Die Spieler des Herren-Teams sind:

  1. Grieger Olaf (Gießen)
  2. Möller Alexander (Gießen)
  3. Reinecker Tobias (Gießen)
  4. Carmanns Jan (Gießen)
  5. Kastrup Jens (München)
  6. Moore Austin (München)
  7. Brunie Franck (München)
  8. Risch Jérôme (München)
  9. Schulz Andreas (München)
  10. Simon Stefan (München)
Die Spieler des Damen-Teams sind:
  1. Lohe Tessa (Gießen)
  2. Brede Uta (Gießen)
  3. Schmidt Claudia (Lüneburg)
  4. Asbeck Miriam (München)
  5. Brandl Marion (München)
  6. Anderer Angelika (München)
  7. Kirchhoff Eva (München)
  8. Wilk Tatjana (München)
  9. Tsaneva Leonora (München)



-
- - - -
© UWSport 2018
- -
-
- -